Keine erstinstanzliche Lizenz für den FC Schaffhausen

Montag, 26.04.2021 | 10:04 Uhr

Erstinstanzlich hat der FC Schaffhausen von der Swiss Football League SFL für den Spielbetrieb der kommenden Challenge League Saison 2021/22 keine Lizenz erhalten. Die Stadioneigentümerin als Vermieterin des Mehrzweckstadions bremst den FC Schaffhausen aus.

Seit über vier Jahren ist der FC Schaffhausen als Fussballclub beim Stadion im Schaffhauser Industriegebiet Herblingen eingemietet. Von der ersten Mannschaft bis zu den Junioren trainiert und spielt man gerne im Stadion Schaffhausen.

Die Fontana Invest II als Vermieterin hat ab dem ersten Quartal 2021 den Mietzins für dieses Stadion nunmehr verdoppelt – eine nicht nur im Hinblick auf die sehr herausfordernde Covid19-Zeit schwer nachvollziehbare Handlung, die Erhöhung erfolgte auch in Verletzung einer bestehenden Ergänzungsvereinbarung zum bis mindestens ins Jahr 2038 laufenden Mietvertrages. Als die FC Schaffhausen AG dieser unberechtigten Forderung nicht nachgekommen ist und die betreffende Mietzinszahlung vorderhand zurückbehalten hat, wurde der Mietvertrag vermieterseitig mit Wirkung per 31. März 2021 ausserordentlich gekündigt, wobei der Zugang dieser Kündigung seitens der FC Schaffhausen AG bestritten wird.

Auch die Überweisung des für das erste Quartal vertraglich geschuldeten Mietzinses im Februar 2021 hat an der Haltung der Vermieterin nichts geändert. Ergänzend hat diese vielmehr behördenseitig ein Ausweisungsbegehren gestellt, womit nicht nur der Challenge League Mannschaft, sondern auch gegen 150 Junioren die Spiel- und Trainingsmöglichkeit genommen werden soll.

Diesbezügliche Schlichtungsverfahren sind hängig.

«Diesen Umstand erachtet die Lizenzkommission der SFL leider als Unsicherheit. Es ist laut Lizenzkommission nicht gewährleistet, dass der FC Schaffhausen für die Saison 2021/22 über das Stadion Schaffhausen in Herblingen als Austragungsort für die Spiele und Trainings verfügt, sie verweigert folglich erstinstanzlich dem FCS die Lizenz für die Challenge League der Saison 2021/22», erklärt Klein.

Was vor Monaten schon einmal thematisiert wurde, ist nun Realität geworden.

Der Club will weiterhin im Spitzen- und Breitensport sowie im Juniorenbereich wertvolle Arbeit leisten. Dazu sagt Präsident Klein: «Der FC Schaffhausen trägt in der Region und der Stadt Schaffhausen viel zum positiven Stadt- und Kantonsbild bei. Dies ist nun durch das Vorgehen der Vermieterin gefährdet. Es ist traurig, zu sehen, wie die vorherige Eigentümerschaft dem Club und seinen 15 Juniorenmannschaften mit dem Stadionentzug schadet. Wir möchten auch weiterhin den Stadtclub als eines der Aushängeschilder der Stadt und des Kantons führen. Dies wird uns aber unter diesen Umständen schlichtweg verunmöglicht.»

KONTAKT für Rückfragen:
Ronny Bien, Medien & Kommunikation, r.bien@fcschaffhausen.ch, +41 52 551 18 60

Keine erstinstanzliche Lizenz für den FC Schaffhausen

Hauptsponsoren