Igor Tadic - Ein Grosser tritt ab

Montag, 01.03.2021 | 13:03 Uhr

Die Challenge League verliert den erfolgreichsten Torschützen aller Zeiten. Der Mittelstürmer Igor Tadic gibt per Ende Saison 2020/21 seinen Rücktritt im Profigeschäft bekannt.

Der SC Steinhausen aus der 3. Liga erhält ab der kommenden Saison einen prominenten Spielertrainer. Igor Tadic kehrt gemäss Mitteilung des SC Kriens wieder dorthin zurück, wo alles begann. Als 17-Jähriger schloss er sich dem Zuger Regionalverein an, weil er vergeblich um einen Anschluss buhlte, seine Karriere zu lancieren. Über Zug 94 schaffte es Tadic dank Maurizio Jacobacci ins Kleinfeld zum SC Kriens, wo sich sein Talent auszahlte, denn 2012 schaffte er den Sprung in die Super League zum FC St. Gallen 1879. Jedoch kam er in der Olmastadt nur zu 9 Einsätzen und verliess die Ostschweiz im darauffolgenden Jahr, weil der damalige Servette-Trainer Sébastien Fournier den bulligen Stürmer in seinem Team haben wollte. Doch auch am Lac Léman verweilte Tadic nur eine Spielzeit lang, weil sich sein früherer Mentor Jacobacci dafür stark machte, den Angreifer in die Munotstadt zu lotsen. Tadic sagte zu und trat in die Fussstapfen des Torschützenkönigs Patrick Rossini. Nicht weniger als 19 Tore gelang ihm in der Saison 2014/15, was ihn zum Nachfolger des besten Scorers dieser Challenge League-Saison machte. Insgesamt absolvierte Tadic 64 Pflichtspiele (58 Meisterschaft, 6 Schweizer Cup) in Gelb-Schwarz, erzielte 36 Tore und steuerte 8 Vorlagen bei. Es hätten durchaus auch mehr Spiele und Tore werden können, wenn der Stürmer sich am 06. Dezember 2015 beim 1:1 gegen den FC Wohlen nicht das Kreuzband gerissen hätte und rund 10 Monate ausfiel.

Nach der äusserst erfolgreichen FCS-Ära ging seine Reise weiter nach Wohlen und danach ins Fürstentum zu Vaduz, ehe er sich im Sommer 2019 wieder im Kleinfeld niederliess. Und nun hängt der Sympathieträger die Profischuhe nach dieser Spielzeit an den berühmten Nagel. Seine Statistiken sind beeindruckend, absolvierte Tadic – Stand heute - insgesamt 290 Partien in der Challenge League, traf rekordmässig 108 Mal ins Tor und steuerte 25 Assists bei. Total stand der 34-Jährige bislang 444 Mal auf dem Platz und schoss 197 Goals in seiner Karriere. Es bleibt zu hoffen, dass in den letzten 14 Runden der aktuellen Challenge League-Saison die Statistik noch etwas wächst.

Auch wenn Tadic inzwischen wieder für den SC Kriens aufläuft, möchte es sich der FC Schaffhausen nicht entgehen lassen, um Igor nochmals für seine wertvollen Dienste und sein treues Engagement, die er während zweieinhalb Jahren (01.07.2014-31.12.2016) in der Munotstadt eindrücklich unter Beweis gestellt hat, von ganzem Herzen zu bedanken. Auch wenn der Schweizer Profifussball eine geschätzte Persönlichkeit verlieren wird, wünschen wir Igor und seiner Familie umso mehr alles erdenklich Gute und viel Erfolg für die Zeit nach seiner Profikarriere.


Bild: www.sport-presse.com (Archiv aus der Saison 2014/15 gegen den FC Le Mont-sur-Lausanne)

Igor Tadic - Ein Grosser tritt ab

Hauptsponsoren