Folgt nun der nächste Streich?

Freitag, 26.02.2021 | 12:02 Uhr

Mehr Spitzenkampf geht nicht. Im Zürcher Letzigrund treffen die aktuell formstärksten Mannschaften aufeinander. Kann der FCS dem Rekordmeister GC erneut ein Bein stellen?

Nähme man die aktuelle Formtabelle der letzten fünf Runden als Massstab, würde aus der Munotstadt ein lautes «Stop the count» erhallen. Denn der FCS belegt in dieser imaginären Rangliste den ersten Platz, punktgleich gefolgt von GC und Wil. Alle drei Teams holten zuletzt je drei Siege und zwei Remis und unterstrichen ihren momentanen Formstand. Während die Äbtestädter schon am Freitagabend von Angstgegner Chiasso auf den Prüfstand gestellt wird, kommt Schaffhausen in den Genuss, sich zum letzten Mal in dieser Spielzeit im Letzigrund zu zeigen. Und dort warten eben diese Hoppers, die im intensiven Monat Februar nach einigen erfolgreichen Nachtragsspielen nicht nur die Leaderposition übernommen, sondern den Vorsprung auf die Konkurrenz gar auf sechs Zähler ausgebaut haben. Dabei gelangen den Zürchern wichtige Siege gegen Winterthur und Thun und booteten am Mittwoch im Schweizer Cup gleich auch noch den FC Lausanne-Sport aus dem Wettbewerb. Unser Kontrahent wird daher trotz Mehrfachbelastung und eng getaktetem Spielplan mit sehr viel Selbstbewusstsein in dieses Spitzenspiel steigen. Doch die Schaffhauser müssen sich nicht verstecken, haben sie zuletzt mit einer Glanzleistung den FC Thun gleich mit 4:0 bezwungen. Darum wird das Selbstvertrauen der Gelb-Schwarzen nicht minder eingestuft als bei GC. Kommt hinzu, dass der FCS seit 2007 bei jedem Gastspiel im Letzigrund mindestens ein Tor erzielt hat. Im Kalenderjahr 2020 gelang beim 3:5 Karim Barry ein Hattrick und vergangenen Herbst unterlag der FCS dank eines Last-Minute-Treffers von Dominik Schmid mit 1:2. Die Schaffhauser haben zudem in jedem Ligaspiel getroffen, sei es durch die beiden Topscorer Ivan Prtajin und Rodrigo Pollero oder – sollte das Sturmduo nicht reüssieren – beispielsweise durch Francisco Rodriguez oder Danilo Del Toro, die zuletzt gegen die Thuner brillierten.

Die Hoffnung auf einen erfolgreichen Samstagabend beruft sich auch auf die generelle Mannschaftsleistung. Beide Teams haben bereits bewiesen, dass sie die nötigen Punkte trotz bescheidenen Darbietungen einfahren, wie beispielsweise gegen das aufmüpfige Chiasso. Wenn der FCS an die Thun-Show anknüpft, liegen die bereit liegenden Punkte durchaus in Reichweite. Einziger Wermutstropfen ist, dass André Luis Neitzke aufgrund seiner Gelbsperre aussetzen muss. Notabene schon das zweite Mal gegen GC. Ebenfalls fehlen wird Sangoné Sarr, der nach seinem Muskelfaserriss wohl noch etwas pausieren muss. Dafür stehen Murat Yakin die restlichen Kaderspieler zur Verfügung, die allesamt darauf brennen eingesetzt zu werden. Doch den Hoppers ergeht es nicht besser, fehlen ihnen Dominik Schmid und Aleksandar Cvetkovic ebenfalls wegen Gelbsperren sowie ex-Schaffhauser Giotto Morandi, Nadjack, Mirko Salvi und Hicham Acheffay verletzungsbedingt. Die ehemaligen FCSler Mateo Matic, Shkelqim Demhasaj, Petar Pusic dürften aufgeboten werden, während Elias Mesonero noch keine Einsatzminuten vorweisen kann.

Die Erfolgsgeschichte des FC Schaffhausen soll im Topspiel der 22. Runde der Challenge League weitergeführt werden. Erfreulich ist übrigens auch, dass die Munotstädter bereits jetzt schon fünf Zähler mehr auf dem Konto hat, als sie während der vergangenen Saison insgesamt geholt haben. 45 Punkte gibt es noch zu vergeben, drei davon sollen nun im Letzigrund gegen GC dazukommen.

Diese Partie ist selbstverständlich auch wieder im Livestream zu sehen. Kurz vor Anpfiff – so ca. um 18:05 Uhr - wird dieser über den Link www.fcschaffhausen.ch/livestream aufgeschaltet.

#füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS und es chräftigs #hoppschaffhuuse


Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: Grasshopper Club Zürich - FC Schaffhausen
Spieldatum: Samstag, 27.02.2021
Türöffnung Stadion: Die Partie findet unter Ausschluss des Publikums statt
Anpfiff: 18:15 Uhr
Live: Schaffhauser Nachrichten (Liveticker)
Livestream: wird kurz vor Anpfiff auf http://www.fcschaffhausen.ch/livestream aufgeschaltet
(voraussichtlich) abwesend: Paulinho, Sarr, Neitzke
Schiedsrichter:
Stefan Horisberger / Alain Heiniger / Efe Kurnazca / Desirée Grundbacher
SFL Vorschau: Die Vorschau der Swiss Football League


Bilanz FC Schaffhausen – Grasshopper Club Zürich


26 Meisterschaftsspiele
+ 7 Schweizer Cup (7 Niederlagen)
4 Siege 
14 Niederlagen
8 Unentschieden
Torverhältnis: 27:65

-1. Begegnung:
01.12.1931 im Cup 1/16-Finals -> 1:10 verloren, was gleichbedeutend die dritthöchste Heimniederlage der Geschichte ist.
- Erster Punktgewinn: Saison 1955/56 Nationalliga A
11.12.1955 2:2 im Hardturm.
- Erster Heimsieg: Saison 2020/21 Challenge League
18.12.2020 – FC Schaffhausen – GC 2:1

Kaderinfos FC Schaffhausen


Paulinho: Paulinhos Knie lässt derzeit kein Mannschaftstraining zu. Derzeit ist er bis auf Weiteres krankheitsbedingt suspendiert.

André Luis Neitzke: Fehlt gegen GC gesperrt, da er im Spiel gegen Thun seine vierte Gelbe Karte kassiert hat.

Sangoné Sarr: Hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen und fällt voraussichtlich ca. 2 Wochen aus. Mittlerweile befindet er sich bereits im leichten Aufbautraining.

Gian Wick: Hat sich von seiner Adduktorenverletzung erholt und ist bereits wieder im Mannschaftstraining integriert.

Emiliano Mozzone: Ist nach seinen Adduktorenproblemen wieder genesen und steht dem Team zur Verfügung.


Bild: www.sport-presse.com / Roger Albrecht

Folgt nun der nächste Streich?

Hauptsponsoren