Kein Sieger in Chiasso

Samstag, 13.02.2021 | 23:02 Uhr

Der FCS lässt im Tessin zwei wertvolle Punkte liegen. Allerdings ist das 1:1 gegen Chiasso letztlich leistungsgerecht.

Der FCS verpasst es sich weiter von seinen direkten Kontrahenten zu distanzieren. Dabei beanspruchten die Munotstädter viel Schlachtenglück, um überhaupt einen Punkt aus Chiasso mitzunehmen. Denn der Gastgeber drehte so richtig auf. Die Stürmer Roberto Strechie und Sofian Bahloul kamen in den ersten 20 Minuten bereits zu vielversprechenden Torchancen, die FCS-Keeper David Da Costa jedoch vereiteln konnte. Das beflügelte Chiasso, nicht zuletzt auch dank der starken Leistung gegen GC vor Wochenfrist, kesselte die Nordschweizer regelrecht in deren Platzhälfte ein und überraschte mit schnellen, schnörkellosen Antritten. Der gepflegte Aufbau, den der FCS hingegen anstrebte, konnte gar nicht umgesetzt werden, da die Tessiner hartnäckig pressten. Dabei musste Trainer Baldo Raineri schon früh den Wechselvorrat anbrechen, da sich Neuzugang Daniel Pavlovic in der Wadenregion verletzte. Dennoch steckte der Gastgeber nicht auf, sondern powerte durchgehend weiter und kam dem Führungstreffer immer näher. Nach einem gefährlichen Abschlussversuch von der Strafraumkante durch Bastien Conus versuchte wenige Momente später Axel Müller im eigenen Sechzehner zu befreien, bereitete jedoch unfreiwillig Andrea Maccoppi eine Vorlage vor, doch der Chiasso-Captain zirkelte sein Geschoss knapp am Lattenkreuz vorbei. In der 38. Minute pfefferte Conus aus nächster Distanz den Ball an den Pfosten. Offensiv blieb der FCS sehr verhalten, verzeichneten einzig Francisco Rodriguez und Ivan Prtajin je einen Versuch.

Prtajin erlöst den FCS

19 Sekunden dauerte die zweite Halbzeit, als plötzlich Rot-Blau in Jubel ausbrach. Ein 50 Meter-Pass von Conus unterlief zuerst André Luis Neitzke, aber auch Mirza Mujcic konnte nur noch zuschauen, wie Bahloul sich das Spielgerät schnappte und aus 13 Metern zum Führungstor einschob. Die kleine Fanschar, die sich ausserhalb des Stadions auf dem Parkplatz versammelte, geriet komplett aus dem Häuschen. Wie auch die Schaffhauser Akteure, die immer wieder mit den Entscheidungen des Schiedsrichters Mirel Turkes haderten, dafür weiterhin kein Rezept fanden, um das Ruder zu ihren Gunsten herumzureissen. Nur Prtajin hatte die Möglichkeit eine Hereingabe von Rodriguez zu versenken, doch der Kroate war wohl zu überrascht, dass der vor ihm stehende Sangoné Sarr ein Luftloch über den Ball schlug, und traf das Leder nicht wunschgemäss. Erst in der Schlussviertelstunde konnten die Munotstädter so etwas wie eine Druckphase erzeugen mit zwei Eckbällen, ehe Mujcic in der 81. Minute mit einem langen Ball eine der seltenen Offensivkombinationen einläutete. Via Prtajin und des mittlerweile eingewechselten Rodrigo Pollero gelang Bujar Lika den Vorstoss über die rechte Seite, derweil Prtajin mutterseelenallein in Richtung Strafraum schlich und das Zuspiel von aussen tatsächlich erhielt. Nach der Brustannahme spitzelte dieser die Kugel an Goalie Alexandro Safarikas vorbei zum 1:1. Wie es schon fast zur unrühmlichen Tradition gehört, ging es in den letzten Minuten noch einmal heiss zu und her. So erhielt Chiassos Co-Trainer Andrea Vitali wegen zu heftigen Reklamierens den gelben Karton vor die Nase gestreckt, nachdem Heisssporn Michel Morganella Prtajin traktierte. Anstatt wie in Aarau noch auf das 2:1 zu spekulieren, gerieten sich Imran Bunjaku und Kreshnik Hajrizi in die Haare, nachdem der Tessiner gegen Lika nachtrat. Daraus bildete sich eine Rudelbildung mit allen Akteuren. Bestraft wurde jedoch nur Bunjaku, der mit einer Ampelkarte frühzeitig das Feld verlassen musste. Jedoch beendete Ref Turkes dieses zähflüssige Spiel wenige Momente später.

Spitzenkampf gegen Thun

Die Tessiner rücken dank diesem Punktgewinn näher an die vor ihnen liegende Konkurrenz und liegen – zwar mit einem Spiel mehr – nur noch einen Zähler hinter Neuchâtel Xamax FCS. Der FC Schaffhausen bleibt mit je drei Punkten vor Stade Lausanne-Ouchy und hinter dem FC Thun, der am kommenden Freitag in der Munotstadt gastiert. Dieses Spitzenspiel wird live im Free TV auf Blue Sport Zoom übertragen.

#füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS #hoppschaffhuuse

 

Telegramm

FC Chiasso 1905 - FC Schaffhausen 1:1 (0:0)
Comunale Riva IV – ohne Zuschauer – SR: Mirel Turkes.
Tore: 46. Bahloul 1:0, 81. Prtajin 1:1.
Chiasso: Safarikas; Dixon, Hajrizi, Pavlovic (13. Affolter); Morganella, Silva, Maccoppi, Conus; Bahloul (74. Cortesi), Sifneos (74. Manicone), Strechie (91. Malula).
Schaffhausen: Da Costa; Krasniqi (73. Lika), Neitzke, Mujcic, A. Müller (60. Pollero); Hamdiu; Bunjaku; F. Rodriguez (87. Kastrati), Bislimi (46. Mozzone), Del Toro (46. Sarr); Prtajin.
Bemerkungen: Chiasso ohne Amendola, Hadzi, Malinowski, Pasquarelli, D’Ippolito, Stabile (alle verletzt), Almeida, Abazi, Magnin, Delli Carri, Sörensen, Fernando, Keller, Tonelli, Maurin, Zahaj, Bnou Marzouk und Clément (alle nicht im Aufgebot). Schaffhausen ohne Paulinho (verletzt), Padula, Djoulou, Tanzillo, Talic, Vukasinovic, Deronjic, Bajrami, Berglas-De Nobile, Wick, Furrer und Barry (alle nicht im Aufgebot). – Spielbeginn aufgrund einer Buspanne um 30 Minuten verschoben. - 13. Pavlovic verletzt ausgeschieden. – 38. Pfostenschuss Conus.
Verwarnungen: 22. Krasniqi (Foul), 29. Bunjaku (Foul), 45.+1 Neitzke (Foul), 56. Silva (Foul), 62. Maccoppi (Foul), 85. Morganella (Foul), 85. Vitali (Co-Trainer, Unsportlichkeit), 92. Hajrizi (Foul).
Gelb-Rote Karte: 93. Bunjaku (Unsportlichkeit, im nächsten Spiel gesperrt).

Videozusammenfassung: https://www.sfl.ch/sfl-tv/video/23558/


Bild: Flavio Monticelli

Kein Sieger in Chiasso

Telegramm

FC Chiasso 1905
FC Schaffhausen
Saturday, 13.02.2021 | 18:45 Uhr
Stadio Comunale “Riva IV”, Chiasso

Resultat: 1:1 (0:0)

Torschützen

46 (45:19)' Sofian Bahloul (Assist: Bastien Conus) 1:0
81' Ivan Prtajin (Assist: Bujar Lika) 1:1

Karten

22' Jetmir Krasniqi (Foul) [5/8]
29' Imran Bunjaku (Foul) [5/8]
45+1' André Luis Neitzke (Foul) [3/4]
56' Silva (Foul) [3/4]
62' Andrea Maccoppi (Foul) [6/8]
85' Michel Morganella (Foul) [6/8]
85' Andrea Vitali (Co-Trainer, Unsportlichkeit)
92' Kreshnik Hajrizi (Foul) [7/8]
93' Imran Bunjaku (Unsportlichkeit, im nächsten Spiel gesperrt)

Hauptsponsoren