Der Ball rollt wieder

Freitag, 22.01.2021 | 19:01 Uhr

Die Meisterschaft startet an diesem Wochenende wieder. Zum Auftakt reist der FCS-Tross ins Berner Oberland, mit der Absicht drei Punkte einzufahren.

Es war wahrlich eine kurze Winterpause, die die Schweizer Profivereine geniessen durften. Aufgrund der ganzen Coronapandemie müssen zudem erst noch drei Runden der Vorrunde durchgeführt werden, ehe anfangs Februar das dritte Quartal eingeläutet werden kann. Ohnehin stehen dem FCS und den 19 weiteren Clubs ein Mammutprogramm bevor mit mindestens 21 Spielen (plus Cup, plus Barrage), die allesamt bis Ende Mai ausgetragen werden sollen. Im optimalen Fall, denn leider ist nicht der Fussball taktgebend, sondern das grassierende Virus, in welche Richtung sich dieses Jahr entwickelt. Daher haben die Verbandsverantwortlichen im Vorfeld schon mal Reglement technisch abgesichert – sollte die Saison nämlich abgebrochen werden, dass die Meisterschaften der Super- und Challenge League gewertet werden, wenn mindestens 18 Runden absolviert sind. Nicht nur die Zuversicht besteht, dass der Ligabetrieb möglichst planmässig aufrecht erhalten bleibt, sondern auch die Hoffnung, dass bald auch die Fans wieder in den Genuss kommen, live an den Spielen im Stadion teilzunehmen.

FCS seit 9 Spielen ungeschlagen

Eigentlich schade, dass die Winterpause bevorstand, denn der FC Schaffhausen befand sich gerade im Flow. Die letzte Niederlage datiert vom 24. Oktober 2020 im Letzigrund gegen GC, danach waren die Munotstädter während neun Partien ungeschlagen: 5 Siege, darunter der historische Heimsieg gegen die Hoppers, und 4 Remis ergab die schmackhafte Ausbeute. Doch auch der FC Thun kann auf eine positive Serie zurückblicken. Nach einem etwas harzigen Start kamen immerhin zuletzt 6 Siege und 3 Unentschieden dazu, allerdings unterlagen die Berner Oberländer das letzte Spiel gegen Aarau mit 1:3. Im Hinspiel holte der FCS in letzter Sekunde ein 1:1, dies dank Veljko Vukasinovic. Und – so viel sei verraten – wird auch er die Reise zum Stockhorn mitmachen. Der junge Stürmer, dessen besagter Treffer es sogar in die Auswahl der «SFL Best Goals» geschafft hat, reibt sich genüsslich die Hände. Ein Schelm, wer Böses denkt, will er seinen Torriecher erneut unter Beweis stellen, sollte er von Trainer Murat Yakin wieder die Gelegenheit erhalten. Doch im Gepäck hat der FCS-Coach nicht nur unser «Expressjoker», sondern auch Neuzugang Axel Müller. Polyvalent offensiv und defensiv einsetzbar auf der linken Seite, wendig und gespickt mit Temperament und Leidenschaft. Ob der 24-Jährige gegen Thun seinen ersten Pflichteinsatz von Beginn weg bestreitet, wird Yakin aus taktischen Gründen erst kurz vor Spielbeginn verraten. Ein doppelter Wermutstropfen bleibt jedoch, werden nämlich Jetmir Krasniqi und Danilo Del Toro beim Wiederauftakt fehlen. Del Toro zog sich einen Muskelfaserriss zu und befindet sich derzeit im Aufbau, während Krasniqi eine Gelbsperre absitzen muss.

Die Sache mit der Favoritenrolle

Thun-Trainer Carlos Bernegger hat in seiner Prognose die Favoritenrolle den Gelb-Schwarzen abgetreten, benötige sein Team doch noch ein paar Spiele, um wieder im Fluss zu sein. Die beiden Testspiele gegen den FC Basel (2:2) und FC Lausanne-Sport (1:3) lassen daraus schliessen, dass die Berner bestimmt kein Kanonenfutter sind. Vielmehr lautet die Stossrichtung Wiederaufstieg. Trotz schmalen Kaders mit 24 Akteuren (FCS=31 Spieler) wäre das kein unrealistisches Ziel. Doch auch der FCS hegt Ambitionen, um mit der Spitzengruppe, welche aus nicht weniger als sechs Teams besteht, mitzuhalten. Die Schaffhauser reisen auf jeden Fall mit viel Selbstbewusstsein nach Thun, wo nicht nur die aktuelle Serie gehalten, sondern auch der erste Sieg des Jahres geholt werden soll

Die Neuauflage dieser Affiche kann leider nicht im Stadion, dafür via Livestream mitverfolgt werden. Ca. 10 Minuten vor Anpfiff wird die Übertragung auf www.fcschaffhausen.ch/livestream aufgeschaltet.

#füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS #hoppschaffhuuse

Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: FC Thun - FC Schaffhausen
Spieldatum: Samstag, 23.01.2021
Türöffnung Stadion: Die Partie findet unter Ausschluss des Publikums statt
Anpfiff: 18:15 Uhr
Live: Schaffhauser Nachrichten (Liveticker)
Livestream: wird kurz vor Anpfiff auf www.fcschaffhausen.ch/livestream aufgeschaltet
(voraussichtlich) abwesend: Krasniqi, Paulinho, Del Toro, Deronjic, Talic.
Schiedsrichter:
Urs Schnyder / Marco Zürcher / Susanne Küng / Simon Rosset
Aktuelles Video: Behauptungen – nicht als Behauptungen
SFL Vorschau: Die Vorschau der Swiss Football League


Bilanz FC Schaffhausen – FC Thun

47 Pflichtspiele (36 Meisterschaft / 1 Schweizer Cup / 1 Aufstiegs-Playoff)
11 Siege FCS (7 home / 3 away + 1 Playoff away)
24 Niederlagen (9 home / 14 away + 1 Cup away)
12 Unentschieden (7 home / 5 away)
Torverhältnis: 67:79

- 1. Begegnung: Saison 1946/47 Nationalliga B
27.10.1946 FC Schaffhausen – FC Thun 3:1
- 1. Niederlage: Saison 1953/54 – FC Schaffhausen - FC Thun 0:3
- höchster Sieg: Saison 1962/63 - So, 16.09.1962 – FC Schaffhausen – FC Thun 9:1
- letzte Begegnung: Saison 2020/21 1. Quartal – FC Schaffhausen – FC Thun 1:1


Kaderinfos FC Schaffhausen

Paulinho: Befindet sich nach seiner Knieverletzung nach wie vor im Aufbau.

Dzenan Talic: Ist beim Training umgeknickt, was eine gereizte Sehne verursacht. Befindet sich im Aufbautraining.

Danilo Del Toro: Hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen und befindet sich im Aufbautraining.

Luka Deronjic: Hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen und befindet sich im Aufbautraining.

Jetmir Krasniqi: Fehlt aufgrund der vierten Gelben Karte im Jahresabschlussspiel in Chiasso. Steht am Freitag gegen den FC Winterthur wieder zur Verfügung.


Bild: www.freshfocus.ch / Andy Müller

Der Ball rollt wieder

Hauptsponsoren