FCS übernimmt Axel Müller – Fran Álvarez löst Vertrag auf

Freitag, 22.01.2021 | 15:01 Uhr

Der FC Schaffhausen verpflichtet per sofort Axel Müller. Der 24-Jährige ist in der Munotstadt kein Unbekannter, hat sich der Aussenläufer nämlich schon seit anfangs Oktober beim FCS fit gehalten.

Verteidiger Serge Müller erhält einen Namensvetter im Team. Allerdings stammt Hans Axel Müller Odriozola, wie Schaffhausens Neuzugang mit vollem Namen heisst, nicht aus dem Kanton Zürich oder ist gar verwandt mit Serge. Axel - das sein Rufname - ist am 02. Oktober 1996 im uruguayischen Tacuarembó geboren und besitzt zugleich auch die deutsche Nationalität. Vom südamerikanischen Kontinent aus wagte der Defensivakteur im Sommer 2015 bereits ein zehnmonatiges Abenteuer zur U19 des italienischen Vereins Delfino Pescara 1936, ehe er sich dem traditionellen Hauptstadt-Club und 46-fachen Meister Club Nacional de Football Montevideo anschloss. Vor genau einem Jahr wechselte Axel nach einigen Ausleihen zum Ligarivalen Cerro Largo FC, kam jedoch nur zu fünf Teileinsätzen. Im September 2020 löste er seinen Vertrag in Melo, wo der Verein ansässig ist, auf und heuerte beim FCS für ein Probetraining an. Dies hat sich nun ausbezahlt, erhält Axel nun einen Kontrakt, der bis zum 30. Juni 2022 plus Option dauert. Mit der Trikotnummer 20 ist er hauptsächlich auf der linken Aussenbahn anzutreffen, sei dies als Verteidiger oder im Mittelfeld. Dass er auch für Offensivspektakel sorgen kann, beweist seine Statistik, hat Axel in seiner noch jungen Karriere immerhin schon 17 Tore erzielt.

Der FC Schaffhausen heisst Axel Müller herzlich willkommen in der Munotstadt und wünscht ihm viel Erfolg in seiner neuen Heimat.


Fran Álvarez verlässt den FCS

Den umgekehrten Weg geht der Abwehrspieler Fran Álvarez. Der Spanier, der vergangenen Sommer zum FCS stiess, hat seinen Vertrag heute aufgelöst. Dem 24-Jährigen klebte das Pech regelrecht an den Schuhen. Kurz nach seiner Ankunft zog er sich eine muskuläre Verletzung im Oberschenkel zu. Kaum auskuriert, setzte ihn ein nächstes Handicap ausser Gefecht. Insgesamt kamen rund ein Dutzend körperliche Beschwerden hinzu, die ohne dessen Verschulden verursacht wurden. Diese Verletzungen hinderten Álvarez an seiner Entwicklung, sodass er sich nun entschied, die Zelte in Schaffhausen abzubrechen und wieder in seine spanische Heimat zurückzukehren. Von dort aus möchte er einen Neubeginn wagen und hält nun Ausschau nach einem neuen Verein.

Der FC Schaffhausen wünscht Fran für seine Zukunft alles Gute und viel Erfolg in seinem Werdegang, aber vor allem beste Genesung und Gesundheit.

FCS übernimmt Axel Müller – Fran Álvarez löst Vertrag auf

Hauptsponsoren