Mit Vollgas in den Endspurt

Montag, 14.12.2020 | 21:12 Uhr

Heute in einer Woche erfolgt in Chiasso der Schlusspfiff für in diesem Kalenderjahr - so ist es zumindest geplant. Doch bevor mal richtig durchgeschnauft werden kann, geht es nochmals richtig zur Sache.

Nach dem versöhnlichen Unentschieden beim 50. Jubiläumsspiel in Kriens, kommt es im Stadion Schaffhausen zu einer Neuauflage des Regioderbys. Die berüchtigten «Jungen Wilden» sind zu Besuch, dort wo seit dem Umbruch jeweils der Trainer den bekanntesten Namen trägt. Seit Ciriaco Sforzas Wechsel zum FC Basel 1893 engagiert sich der Rekordschütze der Schweizer Nati Alexander Frei bei den Äbtestädtern. Der FC Wil 1900, der mit Stolz als Talentförderer Nummer 1 wirbt, lebt diese Strategie mit der grössten Visitenkarte, der 1. Mannschaft vor. Beim 1:0-Derbysieg gegen den FC Winterthur vor einer Woche standen nicht weniger als sechs Spieler mit Jahrgang 2000 und jünger auf dem Feld. Mittendrin übrigens auch der ehemalige FCS-Verteidiger Jan Kronig, der für eine weitere Spielzeit von YB ausgeliehen wurde.

Allerdings täuscht der Dreier letzten Dienstag über die Formkurve der Wiler hinweg, keuchen die Ostschweizer etwas der Konkurrenz hinterher. Seit dem letzten Sieg lagen acht Partien im Oktober und November dazwischen. Doch die Ernüchterung erfolgte am Freitag daheim gegen Angstgegner Chiasso. Nach dem ersten Gegentor wackelte das Konstrukt, nach dem zweiten Treffer war der Schnauf draussen, sodass der 3:0 Sieg der Chiassesi dank Effizienz und ihrer bekannten Aggressivität einfach zustande kam. Dies blüht dem FCS in sieben Tagen dann.

Die Flügel der «Jungen Wilden» scheinen derzeit gestutzt zu sein, was den Munotstädtern zugutekommen soll. Mit einem schnellen Torerfolg brechen die Schaffhauser den Wiler Widerstand und können mit einer frühen Entscheidung gar noch etwas Kräfte sparen für die beiden letzten Herausforderungen gegen GC und Chiasso. Doch Vorsicht – denn schon in der letzten Saison stand der FCS vor einer ähnlichen Situation und lag nach 22 Minuten mit 2:3 zurück. Auch wenn die letzte Saison nicht mit der aktuellen zu vergleichen ist, ist es nicht verkehrt, darauf hinzuweisen, dass genau diese Partien einen unberechenbaren Ausgang haben, was natürlich auch zur Spannung beiträgt. Denn die drei Punkte sind von Nöten, damit der FC Schaffhausen den Anschluss an das vordere Tabellentableau nicht verpasst.

Leider sind seit dem letzten Samstag aufgrund der neusten Entscheide des Bundesrates gar keine Zuschauer mehr zu den Spielen zugelassen. Damit das Regioderby gegen den FC Wil 1900 dennoch verfolgt werden kann, empfehlen wir den Livestream einzuschalten. Dieser ist unter folgendem Link aufrufbar und wird um 19:50 Uhr aufgeschaltet: www.fcschaffhausen.ch/livestream

#füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS #hoppschaffhuuse

 

Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: FC Schaffhausen – FC Wil 1900
Spieldatum: Dienstag, 15.12.2020
Türöffnung Stadion: Keine Zuschauer zugelassen.
Anpfiff: 20:00 Uhr
Live: Schaffhauser Nachrichten (Liveticker) / Radio Munot (Liveeinschaltungen)
Livestream: wird um 19:50 Uhr auf www.fcschaffhausen.ch/livestream aufgeschaltet
(voraussichtlich) abwesend:  Paulinho, Lika, Álvarez.
Schiedsrichter: Alessandro Dudic / Steven Forster / Nicolas Müller / Christian Bannwart
Aktuelles Video: Video mit Franck Djoulou
SFL Vorschau: Die Vorschau der Swiss Football League

Bilanz FC Schaffhausen – FC Wil 1900

80 Pflichtspiele (77 Meisterschaft / 3 Schweizer Cup)
33 Siege (incl. 3 Cup)
20 Unentschieden
27 Niederlagen
Torverhältnis: 122:110

- 1. Begegnung: Saison 1919/20 (SFA Ostschweiz II, Serie B, Gruppe 2)
So, 16.11.1919 - FC Wil 1900 - Vereinigter FC Schaffhausen-Sparta 1:3
So, 29.02.1920 - Vereinigter FC Schaffhausen-Sparta - FC Wil 1900 3:0 forfait
- 1. Cupspiel: So, 21.10.1956 FC Schaffhausen (NLA) - FC Wil 1900 (1. Liga) 1:0
- letzte Auswärtssiege: So, 10.05.2015 FC Wil 1900 – FC Schaffhausen 3:4
So, 02.12.2018 FC Wil 1900 – FC Schaffhausen 1:2

Kaderinfos FC Schaffhausen

Paulinho: Paulinhos Knie lässt derzeit kein Mannschaftstraining zu. Derzeit ist er bis auf Weiteres krankheitsbedingt suspendiert.

Imran Bunjaku: Kehrt nach seiner Gelbsperre wieder ins Team zurück.

Bujar Lika: Hat sich am hinteren Oberschenkel eine Zerrung eingefangen und wird gegen den FC Wil 1900 ausfallen.

Fran Álvarez: Hat sich ebenfalls eine Zerrung geholt, allerdings auf der Innenseite des Oberschenkels und fällt erneut aus.


Bild: Gianluca Lombardi

Mit Vollgas in den Endspurt

Hauptsponsoren