Alle Infos zum Duell gegen Vaduz

Montag, 29.06.2020 | 18:06 Uhr

Am Dienstag folgt für den FC Schaffhausen ein echter Gradmesser. Mit dem FC Vaduz gastiert eine der souveränen Mannschaften der Challenge League im LIPO Park.

Prüfstein für den FCS - Leckerbissen für die Fans

Für die FCS-Fans geht der Live-Fussball im Stadion auch endlich wieder los. Nach den letzten Lockerungsmassnahmen dürfen Veranstaltungen bis 1000 Personen durchgeführt werden. Dies erlaubt dem FCS am kommenden Dienstag 850 Zuschauer begrüssen zu dürfen. Und das Publikum erwartet gleich ein Knüller zum Auftakt. Denn der Gegner ist kein Geringerer als der FC Vaduz, der den beiden Ligakrösussen Lausanne-Sport und GC ordentlich reinpfeffert und als Dank vom zweiten Rang grüsst, was zur Teilnahme der Barrage zur Super League berechtigt. Gerade hat Vaduz den SC Kriens mit einem souveränen 4:2-Sieg abgeschüttelt und rückt zusammen mit GC immer näher an Leader Lausanne. Klar hat das Team von Mario Frick die drei Punkte in Schaffhausen budgetiert, um nicht aus der Bahn zu gleiten. Doch der FCS hat viel Moral aus den Partien gegen Chiasso (2:1) und SLO (1:1) getankt und wird nicht als besserer Sparringpartner auftreten. Im Gegenteil: Die Munotstädter werden hoch motiviert in die 43. Direktbegegnung steigen, weil die Ausgabe 2020 ein echter Prüfstein, aber auch als Standortorientierung dienen wird. Wichtig wird hierbei ebenso das Publikum sein, welches mit ihrer Unterstützung die nötigen Prozente aus den Spielern kitzelt, die dafür über sich hinauszuwachsen sollen. Denn der FCS will nach den beiden Niederlagen (0:2 zuhause, 0:3 auswärts) unbedingt die Bilanz wieder etwas aufpolieren - und dafür wird ein Sieg benötigt. Die Fans dürfen sich daher auf einen spannenden Leckerbissen freuen.

Während Vaduz mit Gianni Antoniazzi und Denis Simani gleich zwei Abwehrspieler wegen Gelbsperren fehlen, kehrt immerhin Gabriel Lüchinger nach seinem „Strafsonntag“ wieder zurück ins Team. Auch auf Schaffhauser Seite darf der gegen SLO gesperrte Gjelbrim Taipi, der Chiasso im Alleingang abschoss, wieder ran. Behutsam werden in dieser Phase der Saison auch vier Akteure aus der zweiten Mannschaft integriert. Dzenan Talic und Veljko Vukasinovic haben bereits erste Challenge League-Minuten geschnuppert, derweil Qendrim Ferizi und Sadik Araz jederzeit zu ihrem Debüt kommen. Vielleicht ja schon gegen die Liechtensteiner.

Das Spiel gegen den FC Vaduz wird zugleich auch per Livestream unter www.fcschaffhausen.ch/livestream übertragen. Personen, die sich unwohl, erkältet oder krank fühlen, werden gebeten, die Partie zuhause über den Stream zu verfolgen. Um dem Publikum bestmöglichen Schutz bieten zu können, ist einerseits eine Selbstdeklaration notwendig, ebenso ist der Sicherheitsabstand von 1.5 Metern einzuhalten und zum eigenen Selbstschutz eine Maske zu tragen. Trotz den nötigen Schutzmassnahmen heisst die gesamte FCS-Crew die Fans herzlich mit „emene chräftige Hopp Schaffhuuse“ willkommen zurück im Stadion. #hoppschaffhuuse #deingelbschwarz

Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: FC Schaffhausen – FC Vaduz
Spieldatum: Dienstag, 30.06.2020
Türöffnung Stadion: 17:15 Uhr
Anpfiff: 18:15 Uhr
Livestream: wird ca. 15 Minuten vor Anpfiff auf www.fcschaffhausen.ch/livestream aufgeschaltet
Schiedsrichter:
Vorschauvideo: Matchvorschau gegen Vaduz mit Dzenan Talic und Sadik Araz.

 

Daten & Fakten zum Spiel

Alle wichtigen Zahlen und Statistiken zur nächsten Begegnung finden Sie hier:
https://www.sfl.ch/challengeleague/matchcenter/match/201920/fcs-vad-13721/action/preview/

 

Bilanz FC Schaffhausen – FC Vaduz

42 Spiele (40 Meisterschaft / 2 Schweizer Cup)
13 Siege FCS (11 MS, 2 Cup)
16 Siege Vaduz (16 MS)
13 Unentschieden (14 MS)
Torverhältnis: 59:58

1. Begegnung: Schweizer Cup, 3. Runde (1/32-Finals)
16.10.1960 FC Schaffhausen – FC Vaduz 8:0
1. Meisterschaftsspiel 1965/66: 
30.08.1965 FC Schaffhausen – FC Vaduz 2:1
22.05.1966 FC Vaduz – FC Schaffhausen 5:3
1. Auswärtssieg: 
28.03.1982 FC Vaduz – FC Schaffhausen 0:1


Kaderinfos FC Schaffhausen

Gjelbrim Taipi: Kehrt nach seiner Gelbsperre wieder ins Team zurück und steht gegen Vaduz zur Verfügung.

Paulinho: Das Schwellungswasser in Paulinhos Knie hat sich wieder zurückgebildet. Die Ergebnisse der MRI-Untersuchung stehen weiterhin noch aus, um die Ursache herauszufinden. Paulinho macht derzeit ein leichtes Aufbautraining.

Jetmir Krasniqi: Musste letzten Dienstag schon kurzfristig forfait geben, da sich die Zerrung als Muskelfaserriss entpuppt hat. Weitere Untersuchungen stehen derzeit noch an.

Giandomenico Tanzillo: Hat sich aller Voraussicht nach einen Kapsel-/Aussenbandriss zugezogen. Die MRI-Ergebnisse stehen allerdings noch aus. Daher ist noch nicht abzusehen, wie lange er ausfällt.

Yves Kaiser: Hat sich im Spiel gegen Chiasso bei einem Zweikampf eine Platzwunde über dem rechten Auge zugezogen. Diese musste mit 9 Stichen genäht werden. Kaiser muss aufgrund des Heilungsprozess auf einen Einsatz verzichten. Dürfte aber gegen den FC Wil 1900 in einer Woche wieder zur Verfügung stehen.

Bujar Lika: Die Rippenprellung noch aus dem FCZ-Spiel verursacht nach wie vor immer wieder Schmerzfrequenzen, sodass aktuell noch offen ist, ob es für einen Einsatz gegen Vaduz reichen wird.

Gaëtan Missi Mezu, Nejc Mevlja, Adrian Nikci, Vitija Sadik, Aly Coulibaly und Simone Belometti: Die sportliche Leitung hat entschieden, diese drei Akteure aus dem Mannschaftsbetrieb zu nehmen, da eine Vertragsverlängerung aktuell nicht angestrebt wird.

Nochmals die Info zum Vorverkauf gegen Vaduz

Am Freitag hat der FC Schaffhausen bekanntgegeben, dass morgen Dienstag gegen Vaduz - wie auch bis auf Weiteres - wieder Publikum zugelassen werden kann. Im Sektor A haben 300 Personen und VIP-Gäste (Eingang via VIP-Eingang mittig vom Kopfbau) Zugang, im Sektor B 200 Abobesitzer*innen und im Sektor C 250 Abonnenten. Zudem gehen je 50 Tickets für die Sektoren B+C in den Vorverkauf. Es het, solangs het.
Saisonkartenbesitzer*innen müssen kein Ticket vorab lösen, sondern lediglich ihr Abo am Eingang zeigen. Ebenso müssen alle Personen, die dem Spiel beiwohnen möchten, eine ausgefüllte Selbstdeklaration vorweisen. Eine Person, die der Risikogruppe angehört, steht in der Eigenverantwortung, sich selbst genügend zu schützen (Sicherheitsabstand von 1.5m, Schutzmaske, Handschuhe). Jedoch empfiehlt der FC Schaffhausen grundsätzlich, dass im Stadionareal eine Schutzmaske getragen wird. Es werden auch Cateringboxen mit einer kleinen Auswahl an Angeboten geöffnet.
Es wird den Abobesitzer*innen empfohlen, frühzeitig im Stadion zu erscheinen (Türöffnung um 17:15 Uhr). Ganz nach dem Prinzip: „De Gschnäller isch de Gschwinder“. Ist das Kontingent aufgebraucht, ist es dem FC Schaffhausen aufgrund des Schutzkonzeptes untersagt, weiteren Personen den Zugang ins Stadion zu gewähren.
In den Sektoren gilt freie Sitzwahl für alle Besucher (sowohl für Abonnenten, wie auch für Einzeltickets). So hat jede Person die Möglichkeit, einen Sitzplatz neben den Nachbarn auszulassen, um den Sicherheitsabstand zu gewährleisten, welches das Schutzkonzept verlangt.
Personen, die sich unwohl, erkältet oder krank fühlen, bleiben zuhause und schauen das Spiel über den Livestream.

Alle Infos zum Duell gegen Vaduz

Hauptsponsoren