Coronavirus sorgt für fussballfreies Wochenende

Freitag, 28.02.2020 | 20:02 Uhr

Der Bundesrat hat am Freitagvormittag aufgrund des Coronavirus eine sofortige Anordnung veranlasst, Veranstaltungen mit über 1000 Personen zu verbieten. Die Swiss Football League hat ebenfalls reagiert und die 24. Runde der Super- und Challenge League abgesagt. Auch der SFV verschiebt sämtliche Spiele.

Es ist eine Ausnahmesituation in der sich die Schweiz derzeit befindet. Der in China ausgebrochene Coronavirus hat sich derweil bis nach Europa ausgeweitet und ist mittlerweile auch in der Schweiz angekommen. Dies hat den Bundesrat dazu veranlasst, am Freitagvormittag an einer Medienkonferenz zu informieren, sämtliche Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besucher*innen per sofort zu untersagen. Betroffen sind unter anderem diverse Fasnachtsanlässe, grössere Konzerte oder verschiedenste Sportveranstaltungen. Dieses Verbot gilt vorerst bis zum 15. März 2020.

Alle SFL-Spiele verschoben

Während die Verantwortlichen des Schweizerischen Eishockeyverbands bereits im Vorfeld reagiert haben und die letzten Qualifikationsrunden der höchsten Ligen unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen lassen, hat die Swiss Football League (SFL) nach dem Bundesratsentscheid beschlossen, die 24. Runde von diesem Wochenende komplett zu verschieben. Darunter ist auch die Partie zwischen dem SC Kriens und dem FC Schaffhausen, welches morgen Samstag um 17:30 Uhr im Kleinfeld über die Bühne hätte gehen sollen. Ein Ausweichdatum der zehn Spiele der Super- und Challenge League ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Spiele gegen Chiasso und SLO ebenfalls unklar

Auch auf der Kippe sind nach aktuellstem Stand die Runden 25 und 26, die ebenfalls in den zeitlichen Bereich des bundesrätlichen Beschlusses fallen. Aus FCS-Sicht betrifft das die beiden Partien vom Samstag, 07. März 2020 zuhause gegen den FC Chiasso 1905 und das Auswärtsspiel vom Samstag, 14. März 2020 in Nyon gegen den FC Stade Lausanne Ouchy. Die Swiss Football League wird in der kommenden Woche darüber informieren, ob diese beiden Runden ebenfalls auf vorerst unbestimmte Zeit verschoben oder gar unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen werden müssten.

Auch sämtliche SFV-Spiele abgesagt

Auch der Schweizerische Fussballverband (SFV) hat heute informiert, dass sämtliche Fussballspiele im Breitensport (Meisterschaft Promotion League und 1. Liga, sämtliche Freundschaftsspiele auf Rasen oder in der Halle, gesamter Frauenfussball, sämtliche Junioren, Futsal) an diesem Wochenende abgesagt worden sind. Ebenfalls verschoben werden alle Viertelfinalspiele des Schweizer Cups, die am Mittwoch/Donnerstag, 04./05. März 2020 stattgefunden hätten. Der SFV wird in der kommenden Woche über die Neuansetzungen berichten.

Weitere Informationen folgen

Der FC Schaffhausen bedauert diese Ausnahmesituation selbstverständlich, zeigt aber infolge dieser Massnahmen vollstes Verständnis, um Spieler, Funktionäre, Helfer*innen und Fans nicht einem allfälligen Risiko auszusetzen. Der FCS steht mit den beiden Verbänden SFL und SFV im stetigen Austausch und informiert umgehend bei weiteren Neuigkeiten über die vorhandenen Kanäle. 

Vor 101 Jahren ähnliche Situation

Eine solch drastische Massnahme hat im Schweizer Fussball extremen Seltenheitswert. Eine ähnliche Situation gab es in der Saison 1918/19, als die Spanische Grippe ausbrach. Da zudem die Spiele jeweils sonntags ausgetragen wurden und die SBB im Dezember 1918 jeden Sonntag den Betrieb einstellten, fielen dadurch viele Partien aus. So trug beispielsweise Ligakonkurrent FC Frauenfeld nur die Hälfte aller Spiele aus. Der Vereinigte FC Schaffhausen-Sparta hingegen trat zu jeder Begegnung an und schloss die Meisterschaft auf dem ersten Rang ab. Doch der SFV beschloss die Saison 1918/19 ohne Auf- und Absteiger zu werten und abzuschliessen, sodass die Munotstädter erst ein Jahr später den Titel als Serie B Ostschweiz II holten und die Qualifikation zur Aufstiegspoule (gegen den späteren Sieger FC Nordstern Basel II und FC Étoile La Chaux-de-Fonds II) schafften.

Coronavirus sorgt für fussballfreies Wochenende

Hauptsponsoren