Rabenschwarzer Abend für den FCS

Mittwoch, 25.09.2019 | 02:09 Uhr

Der FCS schafft den Turnaround nach der Niederlage in Aarau nicht. Zuhause müssen sich die Munotstädter auch gegen Kriens geschlagen geben. Zudem verletzte sich Uran Bislimi und musste ins Spital gebracht werden.

Es ist ein weiterer Rückschlag für den FCS kurz vor dem Ende des ersten Meisterschaftsquartals. Gegen den Tabellennachbarn Kriens konnten die Schaffhauser die erhoffte Reaktion nicht umsetzen und bezahlten letztlich gar Lehrgeld gegen den letztjährigen Aufsteiger. Dabei schien der FCS nach anfänglichem Abtasten so langsam in die Spur zu kommen, als in der 9. Minute Zé Turbo eine Hereingabe Hélios Sessolos nur knapp verfehlte. Noch näher am Torerfolg war Luca Tranquilli nach 20 Minuten, der nach einem Zuspiel von Aly Coulibaly seinen satten Hammer am Pfosten abprallen sah. Kriens fand man während der ersten halben Stunde kaum in der Hälfte des Gegners an, dennoch fanden die Luzerner immer wieder Rezepte, die Angriffsbemühungen der Schaffhauser zu unterdrücken. Erst danach erfolgten erste Offensivanstrebungen, wie Omer Dzonlagic in der 37. Minute, der aus rund 20 Metern einfach mal abzog und FCS-Keeper Amir Saipi beinahe düpierte. Diesem entglitt der Ball aus den Händen und zugleich des Leders Orientierung, drehte sich einmal suchend um sich selbst, während Serge Müller zu Hilfe eilte und die Gefahr bannte. Im nächsten Versuch - nicht mal eine Minute später - flankte Dzonlagic von der linken Aussenbahn mitten durch die Schaffhauser Abwehr, während Asumah Abukabar freistehend zur 1:0-Führung einköpfelte. Diese Momente schienen den Gastgeber wie gelähmt zu haben, derweil die Innerschweizer Morgenluft witterten, doch die entfachte Entschlossenheit reichte gleichwohl nicht aus, um die Torausbeute zu erhöhen.

Bislimi verletzt ausgeschieden

Kurz vor dem Pausentee ging Uran Bislimi nach einem Zweikampf schreiend zu Boden und verletzte sich dabei. Er wurde mit Verdacht auf eine Bänderverletzung direkt ins Kantonsspital zu weiteren Untersuchungen überwiesen. An dieser Stelle möchte der FC Schaffhausen die besten Genesungswünsche aussprechen.

Ausrutscher läutet Entscheidung ein

Durch die Einwechslung von Danilo Del Toro zur zweiten Halbzeit kam auch der Schwung des FCS wieder zurück. Es war auch Wirbelwind Del Toro, der den stark aufspielenden Krienser Ersatzhüter Pascal Brügger gleich mal prüfte. Die Partie schien wieder zu erfrischen, ehe in der 65. Minute Captain Luca Tranquilli während dem Spielaufbau  im ungünstigsten Moment ausrutschte und an Nico Siegrist verlor. Dieser zog gleich in Richtung Strafraum und legte zu Abukabar, der den Ball übersprang, derweil Dzonlagic diesen nur noch im Tor unterbringen musste. Der FCS war zwar bemüht um den Anschlusstreffer, doch die Offensivaktionen blieben zu fahrig. Dies verleitete sogar FCS-Coach Murat Yakin zu einem derart emotionalen Ausbruch, sodass Schiedsrichter Luca Cibelli die Aktion mit einer Gelben Karte bewertete.  So realisierte der SC Kriens seinen ersten Auswärtssieg in dieser Saison im LIPO Park, während die Schaffhauser immer noch auf den ersten Heimsieg warten.

Derby am Freitag

Bereits am kommenden Freitag steht der FCS wieder im Einsatz. Zu Gast beim Ewigrivalen FC Winterthur kommt es zum 114. Derby auf der Schützenwiese, wo der FC Schaffhausen auch dank möglichst viel Support der FCS-Fans wieder zum Siegen zurückkehren will.

Telegramm

FC Schaffhausen - SC Kriens 0:2 (0:1)
LIPO Park - 1060 Zuschauer - SR: Luca Cibelli
Tore: 38. Abukabar 0:1, 65. Dzonlagic 0:2.
Schaffhausen: Saipi; Müller, Qollaku, Mevlja, Kronig; Coulibaly (85. Cooper), Bislimi (46. Del Toro); Barry, Sessolo, Tranquilli; Zé Turbo (55. Paulinho).
Kriens: Brügger; Alessandri (59. Costa), Elvedi, Berisha; Kukeli; Ulrich, Bürgisser (46. Mijatovic), Sadrijaj, Dzonlagic; Siegrist, Abukabar (80. Teixeira).
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Nikci, Bunjaku, Casciato (alle verletzt), Vitija, Dindamba, Djordjevic und Rether (alle nicht im Aufgebot). Kriens ohne Osigwe, Fanger, Urtic (alle verletzt), Wiget, Hoxha und Yesilcayir (alle nicht im Aufgebot). - 20. Pfostenschuss Tranquilli. 45.+1 Bislimi verletzt (Verdacht auf Bänderverletzung) ausgeschieden. 64. Tor von Elvedi wegen Offside aberkannt. 87. Tor von Teixeira wegen Offside aberkannt.
Verwarnungen: 52. Alessandrini (Foul), 66. Sadrijaj (Foul), 77. M. Yakin (Unsportlichkeit), 87. Teixeira (Weiterspielen nach Pfiff), 91. Mevlja (Foul).

Bild: www.sport-presse.com / www.flash-foto.ch 

Rabenschwarzer Abend für den FCS

Telegramm

FC Schaffhausen
SC Kriens
Tuesday, 24.09.2019 | 20:00 Uhr
LIPO Park, Schaffhausen

Resultat: 0:2 (0:1)

Zuschauer: 1060

Torschützen

38' Asumah Abukabar 0:1
65' Omer Dzoanlagic 0:2

Karten

52' Elia Alessandrini (Foul)
66' Albin Sadrijaj (Foul)
77' Murat Yakin (Unsportlichkeit)
87' Pedro Teixeira (Weiterspielen nach Spielunterbruch)
91' Nejy Mevlja (Foul)

Hauptsponsoren