2:1 Niederlage

Sonntag, 24.11.2002 | 00:11 Uhr
Der FC Schaffhausen verlor in Lugano mit 2:1. Die Mannschaft von Seeberger zeigte eine sehr gute Mannschaftsleistung und hätte es verdient mindestens einen Punkt aus dem Tessin mitzunehmen. In der ersten Minute gelang es Dos Santos mit einem Weitschuss den ersten Angriff zu verwerten. Er wurde von den zahlreichen Schaffhauser Fans bejubelt. Danach spielte nur noch der FC Schaffhausen. Die Spieler von Lugano Trainer Tami wussten sich nur noch mit Fouls zu wehren und erhielten 6 gelbe Karten bis zur 30 Minute. Ok, zwei gelbe Karten waren zuviel, aber es hätte mindestens eine rote Karte geben müssen! Die Schaffhauser kontrollierten weiterhin das Spiel und liessen sich nicht aus dem Konzept bringen. Einzig die Chancenauswertung ist zu bemängeln, aber wenn der FC Schaffhausen als Aufsteiger gegen das grosse FC Lugano in Lugano so auftrumpfen kann, dann ist das eine sehr gute Grundlage für die Zukunft. Bis auf Dos Santos standen die 10 Spieler auf dem Feld die bereits in der 1. Liga für den FC Schaffhausen spielten. In der Pause gingen die Verantwortlichen des FC Lugano auf einander los und es kam beinahe zu bösen Szenen. Dies sind alles Zeichen, dass der FC Schaffhausen einen sehr guten Fussball zeigte. Nach der Pause erhöhte der FC Lugano den Druck und die Schaffhauser wurden mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Sie starteten aber sehr gefährliche Konter und hätten wieder einige male in Führung gehen können, aber der Torhüter Razetti hielt fast unmögliches wie schon in Schaffhausen. In der 78 Minute erhielt der FC Lugano wieder einen Penalty geschenkt wie es so üblich ist im Tessin! Herrera der Topskorer des FC Lugano liess sich diese Chance nicht nehmen und erzielte das 2:1. In den Schlussminuten hatten Bättig, Stauch und Bockaj nochmals die Möglichkeit das 2:2 zu erzielen. Es blieb aber beim glücklichen Sieg des FC Lugano.

Hauptsponsoren