Siegreicher Test gegen die Kickers

Sonntag, 14.01.2018 | 11:01 Uhr

Zweiter Sieg im zweiten Test. Der FC Schaffhausen bleibt in der Vorbereitungsphase auch gegen den SV Stuttgarter Kickers siegreich. Dies dank des einzigen Treffers von Karim Barry.

Die Abgangsmeldungen beim FC Schaffhausen haben vor allem bei den Fans für Sorgenfalten gesorgt. Die beiden Keeper Predrag Pribanovic und Dorde Nikolic, die während der ersten Saisonhälfte zwischen den Pfosten standen, sind mittlerweile nicht mehr in der Munotstadt. Doch Franck Grasseler und Mateo Matic haben in den ersten beiden Testspielen bewiesen, dass man auf sie zählen darf. Sowohl der Elsässer, wie auch die GC-Leihgabe gelten als sicherer Wert im Schaffhauser Gehäuse. Für Jean-Pierre Rhyner und Bujar Lika, die beide zu den Grasshoppers gewechselt sind, testet der FCS aktuell vom FC Basel 1893 den portugiesischen U20-Internationalen Pedro Pacheco und Yannick Helbling vom Challenge League-Aufsteiger FC Rapperswil-Jona. Ebenso auf Herz und Nieren geprüft werden der gebürtige Bülacher Arijan Qollaku und der Solothurner Charles Pickel (beide bei GC). Alle Getesteten zeigten ansprechende Leistungen, vor allem Helbling und Qollaku drängen sich augenscheinlich für eine allfällige Vertragsunterzeichnung auf. Bereits wieder abgereist ist Stefan Umjenovic, der beim Spiel gegen den FC Zürich zum Einsatz kam und Werbung in eigener Sache machte. Ob es zu einem allfälligen Wechsel kommt ist nun Gegenstand der Verhandlungen mit dem österreichischen Zweitligisten Florisdorfer AC aus Wien.

Matic mit mehreren Big Saves

Ebenfalls zum zweiten Test in diesem Kalenderjahr trat der SV Stuttgarter Kickers an, der der Regionalliga Südwest (vierthöchste Liga) angehört. Die erste Partie verloren die Kickers gegen den VfR Aalen aus der 3. Liga mit 0:4, präsentierten sich jedoch gegen den FC Schaffhausen als wesentlich sattelfester und wirkten vor allem in der Defensive äusserst diszipliniert. Darum blieben die Torraumszenen auf beiden Seiten teils etwas rar. Der neu vom FC Köln II dazugestossene Michael Klauss‘ wagte nach 5 Minuten einen ersten Abschlussversuch aus rund 20 Metern, der direkt auf dem Tordach landete, derweil Stürmer Lhadji Badiane immer wieder die Defensive der Munotstädter auf die Probe stellte. Zweimal setzte sich der 30-jährige Franzose mit senegalesischen Wurzeln durch und scheiterte bei seinen Torschüssen in der 40. und 52. Minute am reflexstarken Keeper Matic, der zweimal mit einer Fussabwehr den Kasten sauber hielt. Auch das 19-jährige Eigengewächs Jonas Meiser versuchte sich nach 80 Minuten mit einem Sololauf und scheiterte ebenfalls am Schaffhauser Goalie, der wiederum per Fuss einen Gegentreffer verhinderte. Für Matic, der erstmals seit dem 27. Mai 2017 wieder im Tor stand, war es ein durchaus gelungenes Comeback, nachdem vergangen Mittwoch schon Grasseler zeigte, dass dieser ein starker Rückhalt für den FCS war. Der Konkurrenzkampf im Tor ist demnach lanciert.

Barry mit einzigem Treffer

Doch auch der FC Schaffhausen zeigte einige sehenswerte Offensivaktionen. Qollaku tankte sich nach 20 Minuten durch und bediente Miguel Castroman, der sogleich an den 20-Jährigen weitergab. Dessen Flanke von der Grundlinie aus fand beinahe den Kopf von Tunahan Cicek, doch der Stuttgarter David Müller konnte das drohende Unheil im letzten Moment noch abwenden. Nur fünf Minuten später versuchte sich Faruk Gül mit einem Sololauf, scheiterte jedoch an Keeper Christian Ortag. Hellwach war nach 72 Minuten Karim Barry, der einen Rückpass von Daniel Schelhorn unterlief, den eingewechselten Hüter Miro Varvodic umdribbelte und eiskalt zum 1:0 einnetzte. Es blieb schliesslich beim einzigen Treffer an diesem frostigen Nachmittag. Sowohl Kickers-Trainer Francisco Paco Vaz, wie auch Coach Boris Smiljanic zeigten sich zufrieden mit dem Test, welches doch mit einem ansehnlichen Tempo geführt wurde. Während die Stuttgarter am kommenden Wochenende beim SSV Reutlingen zum nächsten Test auflaufen, gastiert der FCS am nächsten Freitag beim FC Thun. Allerdings nicht wie zuerst kommuniziert im ABC-Zentrum in Spiez BE, sondern in der Stockhorn Arena in Thun. Anpfiff ist um 15:00 Uhr.

Telegramm

FC Schaffhausen - SV Stuttgarter Kickers 1:0 (0:0)
LIPO Park - 175 Zuschauer - SR: Fabian Hänggi.
Tor: 72. Barry 1:0.
Schaffhausen 1. HZ: Matic; Loosli, Pacheco, Mevlja; Qollaku, Pickel, Bunjaku, Fioravanti; Castroman; Gül, Cicek.
2. HZ: Matic; Gonçalves, Pacheco, Demhasaj; Qollaku, Tranquilli, Helbling, Mikari (71. Vannuca); Del Toro; Barry, Sessolo.
Stuttgarter Kickers: Ortag (46. Varvodic); Garnier (54. Schelhorn), Jäger (86. Karastergios), Feisthammel (86. Ferati), Landeka (46. Döringer); Müller (46. Hirsch), Schwarz (58. Suver); Blank (54. Meiser), Abruscia (46. Mannström), Klauss (60. Gerber); Badiane (60. Diakite)
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Paulinho (angeschlagen, Achillessehne), Rether und Grasseler (beide nicht im Aufgebot), dafür mit den Testspielern Pedro Pacheco (FC Basel 1893), Charles Pickel (GC), Yannick Helbling (FC Rapperswil-Jona), und Arijan Qollaku (GC).
Verwarnung: 86. Ferati (Foul).

Siegreicher Test gegen die Kickers

Telegramm

FC Schaffhausen
SV Stuttgarter Kickers
Saturday, 13.01.2018 | 14:00 Uhr
LIPO Park, Schaffhausen

Resultat: 1:0 (0:0)

Zuschauer: 175

Torschützen

72' Karim Barry 1:0

Karten

86' Ali Ferati (Foul)

Hauptsponsoren