Nati-Aufgebot für FCS-Spieler

Donnerstag, 25.05.2017 | 10:05 Uhr

Erfreuliches gibt es von der Schweizer U21-Nationalmannschaft zu berichten. Mit Shkelqim Demhasaj und Mateo Matic sind zwei FCS-Akteure für das EM-Qualifikationsspiel gegen Bosnien-Herzegowina aufgeboten worden. Jean-Pierre Rhyner steht zudem auf Abruf.

Der U21-Natitrainer Heinz Moser hat diese Woche das Aufgebot für den Start der EM-Kampagne bekannt gegeben. Mit Bosnien-Herzegowina, Wales, Rumänien, Liechtenstein und Portugal kämpfen die Schweizer in der Gruppe 8 um einen Startplatz an der EM 2019 in Italien und San Marino, welche höchst wahrscheinlich im Juni 2019 stattfinden wird. Die genauen Spieldaten wird die UEFA erst noch bekanntgeben. Sowohl die neun Gruppensieger, wie die beiden Playoff-Sieger der vier besten Gruppenzweiten sind für die EM qualifiziert, genauso wie Gastgeber Italien. Co-Austrager San Marino muss hingegen den Weg durch die Qualifikation in der Gruppe 1 bestreiten.

Dreikampf um Goalieposten

FCS-Keeper Mateo Matic bestritt am 14. November 2016 sein Debüt in der U21-Nationalmannschaft in einem Freundschaftsspiel gegen Russland und kam beim 3:2-Sieg während den gesamten 90 Minuten zum Einsatz. Nun hat die 20-jährige GC-Leihgabe erneut ein Aufgebot erhalten und kämpft mit dem 19-jährigen Gregor Kobel vom TSV Hoffenheim und dem Luzerner Simon Enzler um den Startplatz zwischen den Pfosten.

Demhasaj vor U21-Debüt

17 Meisterschaftstore in dieser Saison und ein Treffer im Schweizer Cup gehen auf das Konto von Shkelqim Demhasaj. Dies ist Trainer Heinz Moser ebenfalls nicht entgangen und bietet den Schaffhauser Topscorer erstmals für die U21-Nati auf. Bei zwei Partien im Four Nations Cup gegen Polen und Italien in der U20 kam der 21-jährige Stürmer am 10. und 15. November 2016 zu zwei Einsätzen und wird nun im Kader der höchsten Juniorenstufe fungieren und erhält mit dem Basler Cedric Itten (FC Luzern), Nicolas Hunziker (GC) und Albian Ajeti vom FC St. Gallen namhafte Konkurrenz auf seiner Position, derweil noch nicht sicher ist, ob der bei Red Bull Salzburg engagierte Dimitri Oberlin nach seinem im März erlittenen Muskelbündelriss im linken Oberschenkel bereits einsatzfähig ist, obschon dieser ebenfalls im Aufgebot steht.

Jean-Pierre Rhyner auf Abruf

Ebenfalls im Aufgebot, jedoch nur auf Pikett, steht Verteidiger Jean-Pierre Rhyner, allerdings weiss der 21-Jährige erst am Montag, 29. Mai 2017, ob er für das Qualifikationsspiel gegen Bosnien-Herzegowina im definitiven Kader aufgeführt wird. Davon abhängig wird wohl sein, ob Vladimir Petkovic Verteidiger Ulisses Garcia von Werder Bremen in die A-Nationalmannschaft beordern wird. Rhyner, der aufgrund seiner Herkunft auch für das Nationalteam von Peru auflaufen könnte, bestritt in der Schweizer U20-Nati zwischen dem 03. September 2015 und 28. März 2017 fünf Partien und im November 2016 zwei Spiele mit der U21-Nati.

Am Montag, 05. Juni 2017, also zwei Tage nach dem letzten Meisterschaftsspiel, ist der Zusammenzug im Hotel Mövenpick in Regensdorf. Die Partie gegen Bosnien-Herzegowina findet am Dienstag, 13. Juni um 19:00 Uhr in der Tissot Arena in Biel/Bienne statt.

Das Aufgebot der aktuellen Schweizer U21-Nationalmannschaft:

Torhüter
Gregor Kobel (TSV Hoffenheim)
Mateo Matic (FC Schaffhausen)
Simon Enzler (FC Luzern)
Noam Baumann (FC Wil 1900 / auf Abruf)
Dario Marzino (BSC Young Boys Bern / auf Abruf)

Verteidigung
Jan Bamert (GC)
Silvan Hefti (FC St. Gallen 1879)
Tobias Schättin (FC Winterthur)
Nicolas Stettler (FC Zürich)
Ulisses Garcia (SV Werder Bremen)
Noah Loosli (FC Wohlen / auf Abruf)
Jean-Pierre Rhyner (FC Schaffhausen / auf Abruf)
Nils von Niederhäusern (FC Wohlen  / auf Abruf)
Eray Cümart (FC Lugano / auf Abruf)

Mittelfeld
Michel Aebischer (YB)
Remo Arnold (FC Luzern)
Anto Grgic (VfB Stuttgart)
Nicolas Haas (FC Luzern)
Sandro Lauper (FC Thun)
João Oliviera (FC Luzern)
Djibril Sow (Borussia Mönchengladbach)
Edimilson Fernandes (West Ham United FC)
Denis Zakaria (BSC Young Boys Bern)
Arxhend Cani (FC Winterthur / auf Abruf)
Dereck Kutesa (FC Basel 1893 / auf Abruf)
Charles Pickel (Grasshopper Club Zürich / auf Abruf)
Marvin Spielmann (FC Thun / auf Abruf)
Jordan Mvula Lotomba (FC Lausanne-Sport / auf Abruf)
Fabian Rohner (FC Zürich / auf Abruf)

Sturm
Shkelqim Demhasaj (FC Schaffhausen)
Nicolas Hunziker (Grasshopper Club Zürich)
Cédric Itten (FC Luzern)
Dimitri Oberlin (Red Bull Salzburg)
Albian Ajeti (FC St. Gallen 1879)

Nati-Aufgebot für FCS-Spieler

Hauptsponsoren